Comdirect Depot Test: Digitale Services, Depoteröffnung, Login und Kosten

Comdirect Depot Test - so sieht das Wertpapierdepot auf dem Handy aus Gesamtnote3.5 / 5

Das Comdirect Depot ist der Broker der gleichnamigen Bank. Diese wurde 1994 gegründet und zählt zu Deutschlands größten Direktbanken. Im Comdirect Depot Test überprüfen wir, ob sie gegen andere Banken und Online-Broker bestehen kann.

Von einer Direktbank erwarten wir als Anleger vor allem zwei Dinge: Niedrige Gebühren und erstklassige digitale Services. Wir werfen einen genauen Blick auf die Kosten, die Depoteröffnung und das TAN-Verfahren. Außerdem probieren wir das Comdirect Depot im Alltag aus.

Was wird geboten?

  • Kostenlose Depoteröffnung
  • Ab 9,90 € Orderprovision
  • Kostenschutz bei Teilausführungen
  • Schnelle und einfache Eröffnung
  • Tolle digitale Tools

Comdirect Depot Kosten

Mit unserem Gebührenrechner kannst du leicht die Orderprovision des Brokers ermitteln. Gib einfach an, wieviele Transaktionen (Käufe und Verkäufe) und wieviele Sparpläne du im Monat ausführen möchtest.

32,70 €
Orderprovision für Aktien und ETFs zzgl. Fremdkosten / Sonderangebote und Rabatte nicht berücksichtigt / Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Im ersten Jahr zum Sonderpreis handeln

Für Neukunden hat die Comdirect Bank ein interessantes Einstiegsangebot. Im ersten Jahr werden pro Transaktion nur 3,90 € Orderprovision berechnet. Dies gilt unabhängig von der Menge der zu handelnden Wertpapiere.

Da dies ein befristetes Angebot ist, schauen wir für unseren Comdirect Depot Test besser gleich auf die Kosten für die Zeit danach. Uns interessiert, wie sich die Direktbank langfristig im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.

Wertpapiere kaufen und verkaufen ab 9,90 €

Nach Ablauf des ersten Jahres startet die Provision bei 9,90 € und endet bei 59,90 € pro Transaktion. Sie ist abhängig von der eingesetzten Summe. Dabei setzt sich die Ordergebühr aus einer Grundgebühr von 4,90 € und einem variablen Anteil von 0,25 % des Auftragsvolumens zusammen.

Für ETF- und Aktien-Sparpläne ruft die Comdirect Bank pro Ausführung 1,5 % des Ordervolumens auf. Hast du beispielsweise einen ETF-Sparplan mit einer monatlichen Rate von 250 € eingerichtet, dann ergeben sich pro Monat 3,75 € Gebühren. Aufs Jahr gesehen also 45 €.

Gebühren für Beispielkäufe ausgerechnet

Tesla
für 1.000 €
Apple
für 2.500 €
SAP
für 5.000 €
VW
für 10.000 €
Bayer
für 20.000 €
9,90 €11,15 €17,40 €29,90 €54,90 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €
5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €
4,00 €4,00 €5,00 €10,00 €20,00 €
10,00 €10,00 €10,00 €10,00 €25,00 €
8,99 €11,24 €17,49 €29,99 €54,99 €
9,95 €11,20 €17,45 €29,95 €54,95 €
9,95 €17,95 €29,95 €39,95 €54,95 €
50 €
im Monat
100 €
im Monat
250 €
im Monat
500 €
im Monat
1.000 €
im Monat
0,75 €1,50 €3,75 €7,50 €15,00 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
0,90 €0,90 €0,90 €0,90 €0,90 €
1,00 €1,00 €1,00 €1,00 €1,00 €
0,80 €0,80 €0,80 €1,00 €2,00 €
1,50 €1,50 €1,50 €1,50 €1,50 €
0,75 €1,50 €3,75 €7,50 €15,00 €
1,25 €2,50 €6,25 €12,50 €25,00 €
----------
----------
MDAX
für 1.200 €
S&P 500
für 8.000 €
DAX
für 16.000 €
Nasdaq
für 24.000 €
MSCI World
für 50.000 €
9,90 €24,90 €44,90 €59,90 €59,90 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €
5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €
10,00 €10,00 €25,00 €25,00 €25,00 €
4,00 €8,00 €16,00 €24,00 €50,00 €
8,99 €24,99 €44,99 €54,99 €54,99 €
9,95 €24,95 €44,95 €64,95 €69,00 €
9,95 €39,95 €54,95 €54,95 €69,95 €
Orderprovision für Aktien und ETFs zzgl. Fremdkosten / Sonderangebote und Rabatte nicht berücksichtigt / Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Depotführung in den ersten drei Jahren kostenlos

Die Eröffnung und die Führung des Depots sind bei der Comdirect Bank zunächst kostenlos. Für einen Zeitraum von drei Jahren fallen dafür keine Gebühren an. Auch dann nicht, wenn das Depot in dieser Zeit ungenutzt bleiben sollte.

Ab drei Jahren jedoch ist die kostenlose Depotführung an eine der folgenden Bedingungen geknüpft. Welche, bleibt dir überlassen.

  • Entweder mindestens zwei Transaktionen im Quartal
  • Oder ein Girokonto bei der Comdirect Bank
  • Oder ein Sparplan mit mindestens einer Ausführung im Quartal

Solltest du keine dieser Leistungen in Anspruch nehmen, dann betragen die Gebühren für die Depotführung ab dem vierten Jahr 1,95 € pro Monat.

Das Auftrags-Handling ist kostenfrei

Für das Platzieren von Limit-Orders fallen beim Comdirect Depot keine Gebühren an. Das Gleiche gilt für den Fall, dass du einen bereits gestellten Auftrag ändern oder zurücknehmen möchtest, sofern er nicht bereits ausgeführt wurde.

Prima ist, dass Teilausführungen keine zusätzlichen Kosten verursachen. Das bezieht sich auf diejenigen Teilausführungen, die noch am gleichen Tag bearbeitet werden. Sollte also deine Order in mehrere Chargen aufgeteilt werden müssen, dann zahlst du die Orderprovision nur einmal.

Vergleichbarer Broker: Postbank

Neben diesem Comdirect Depot Test findest du beim Depotscanner weitere Erfahrungsberichte über Wettbewerber der Comdirect Bank. Deshalb werfen wir hier kurz einen Blick auf denjenigen Broker, der ihr am ähnlichsten ist.

Z.B. schauen wir uns im Postbank Depot Test ein Angebot an, dass vielleicht ebenfalls für dich interessant sein könnte. Zwar ist die Postbank insgesamt etwas teurer als Comdirect. Jedoch bietet sie günstigere ETF-Sparpläne und ein deutschlandweites Filialnetz.

Kosten2.5 / 5

Die Provision des Comdirect Depots ist nach Ablauf des ersten Jahres nicht gerade niedrig. Dafür wird allerdings eine große Auswahl an Handelsplätzen geboten. Ein Negativzins für Guthaben auf dem Cash-Konto wird erst ab 250.000 € fällig. Auch der Kostendeckel bei Teilausführungen gefällt uns. Die Gebühren für die beliebten ETF-Sparpläne finden wir hingegen etwas zu hoch.


Einlagensicherung

Die Comdirect Bank AG ist eine vollwertige Bank. Das dort vom Kunden eingezahlte Geld ist gesetzlich gesichert. In Deutschland gilt hierfür eine Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde. Bis zu diesem Betrag ist das Guthaben auf deinem Cash-Konto also sicher.

Darüber hinaus greift ein freiwilliger Sicherungsfonds, dem sich die Comdirect Bank verpflichtet hat. Dies ist der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB). Dieser Fond sichert Kundengelder aktuell bis knapp 80 Mio. € pro Person ab.

Diese beiden Stufen der Einlagensicherung gelten für das Guthaben auf dem Verrechnungskonto. Hingegen sind deine Wertpapiere ohnehin geschützt. Sie gehören dir und würden im Falle der Insolvenz deines Brokers einfach auf ein anderes Depot deiner Wahl überstellt werden.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Comdirect Bank AG wird als in Deutschland ansässiges Finanzunternehmen von der BaFin überwacht. Auch dies sorgt dafür, dass dein eingezahltes Vermögen als sicher betrachtet werden kann. Das alles schützt dich natürlich nicht vor Kursverlusten. Diese bleiben das Risiko des Anlegers.

Risiko4.5 / 5

Das Comdirect Bank Depot bietet einen sehr guten Schutz der eingezahlten Kundengelder. Erstens wird es von der BaFin überwacht. Zweitens kommt die gesetzliche Einlagensicherung für Schäden bis 100.000 € auf. Drittens gibt es eine freiwillige Einlagensicherung in Millionenhöhe.


Depot eröffnen

Die Eröffnung eines Depots erfolgt bei Comdirect in drei Schritten. Hierfür gehst du zunächst auf die Website des Brokers und startest die Online-Depot-Eröffnung.

Schritt 1: Der Online-Antrag

Daraufhin öffnet sich das Anmeldeformular. Hier machst du einige Angaben zu deiner Person und deinen Erfahrungen in der Wertpapieranlage. Nachdem du diesen Antrag ausgefüllt und abgesendet hast, solltest du einen Blick in dein Postfach werfen. Denn die Comdirect Bank sendet dir die Vertragsunterlagen per E-Mail zu.

Schritt 2: Die Identitätsprüfung

Jeder Depot-Anbieter muss vor der Eröffnung deine Identität feststellen. Hierfür hast du bei Comdirect die Wahl zwischen drei Verfahren:

  1. Über VideoIdent z.B. auf deinem Smartphone
  2. Mit dem E-Ident-Verfahren, falls du einen neuen Personalausweis hast
  3. Oder klassisch via PostIdent in der nächst gelgenen Postfiliale

Schritt 3: Die Zugangsdaten

Beim Comdirect Depot kannst du deine Zugangsdaten selbst wählen. Hierzu benötigst du die photoTAN App, die künftig als Schlüssel für die Freigabe von Aufträgen dient.

Depotwechsel zur Comdirect Bank

Für Besitzer eines Wertpapierdepots bei einer anderen Bank bietet Comdirect einen einfachen Wechselservice an. Diesen kann man komplett online nutzen – ohne Papier oder den Gang in eine Filiale. Der Depotwechsel ist kostenlos.

Interessant dabei: Es lassen sich nicht nur ganze Depots transferieren, sondern auch einzelne Wertpapiere. Das dürfte diejenigen freuen, die Comdirect als Zweit- oder Drittdepot in Betracht ziehen.

Allerdings kann der Depotübertrag etwas Zeit in Anspruch nehmen. Nach Aussagen von Comdirect kann es bei inländischen Depots bis zu vier Wochen dauern, bis die Wertpapiere im neuen Depot gut geschrieben wurden. Im Falle eines ausländischen Depots beträgt dieser Zeitraum bis zu sechs Wochen.

Eröffnen3.5 / 5

Die Eröffnung eines Comdirect Depots geht zügig und problemlos von der Hand. Der Online-Antrag lässt sich sowohl am Desktop-Rechner, als auch auf dem Smartphone leicht ausfüllen. Für die Identitätsprüfung bietet der Broker drei zeitgemäße Verfahren an – mehr als die meisten seiner Konkurrenten. Die obligatorische TAN-App ist schnell installiert und eingerichtet.


Login und TAN

Die Freigabe von Aufträgen erfolgt beim Comdirect Depot mit der photoTAN App. Der Name der App ist hier vielleicht etwas irreführend. Denn auch diese App verfügt mittlerweile über das gängige pushTAN-Verfahren. Sie hat ihren Ursprung als photoTAN-App und beherrscht dieses Verfahren auch heute noch.

Was ist photoTAN?

Beim photoTAN-Verfahren scannst du mit dem Smartphone oder einem Lesegerät einen Code ein. Darauf hin zeigt das Gerät eine Nummer an, die du für die Freigabe von Aufträgen eintippst. Das photoTAN-Verfahren wurde mittlerweile bei den meisten Brokern durch die nutzerfreundlichere pushTAN abgelöst.

Was bedeutet pushTAN?

Hierbei kommuniziert die TAN-App direkt mit dem Online-Brokerage bzw. mit der Trading-App. Es ist kein Scannen und kein Eintippen mehr nötig. Sobald du einen Auftrag freigibst, meldet sich dein Smartphone mit einer Push-Nachricht. Tippst du darauf, dann öffnet sich die TAN-App, und du kannst in der Regel mit einem Fingerwisch die Order bestätigen. PushTAN ist das modernste und sicherste TAN-Verfahren.

Für den Comdirect Depot Test haben wir also beide Apps auf dem Smartphone installiert: Erstens die Trading-App. Zweitens die photoTAN App (, die auch pushTAN kann).

Login4.0 / 5

Mit der photoTAN App, die auch über das komfortablere pushTAN verfügt, ist das Comdirect Depot auf der Höhe der Zeit. Wer nur am Smartphone handeln möchte, installiert sich neben der photoTAN-App die Trading-App. Beide Apps kommunizieren untereinander, sodass keine Eingabe einer TAN und auch kein Scannen eines Codes nötig werden. Wer sein Depot am Desktop-PC bedienen möchte, benötigt auf dem Smartphone trotzdem noch die photoTAN-App. Ganz ohne Handy geht’s also nicht.


Alltag

Riesiges Angebot an Wertpapieren

Die Auswahl ist eine der großen Stärken des Comdirect Depots. Kaum ein Broker in unserem Broker Test bietet mehr Vielfalt bei Wertpapieren und Handelsplätzen.

Handeln an allen deutschen Börsenplätzen

Comdirect bietet Zugang zu allen inländischen Börsen – den regionalen wie den elektronsichen. Darüber hinaus kannst du an vielen ausländischen Börsen ordern. Zwölf Länder hat der Broker hier im Angebot.

Trading-App ausprobiert

Mit der Trading-App bietet die Bank ein modernes Tool für den Handel unterwegs an. Farblich unterscheidet sie sich von vielen Konkurrenten. Denn sie kommt im angesagten „Dark Mode“ daher, hat also einen dunklen Hintergrund mit hellen Elementen darauf.

Aber nicht nur optisch hat die App einiges zu bieten, wie wir im Comdirect Depot Test feststellen konnten. Neben Markt-Indikationen auch außerhalb der Handelszeiten und Echtzeitkursen bietet sie zu jedem Wertpapier Detailinformationen und Charts an. Auch die Trading-Ideen wie z.B. Tops & Flops gefallen.

Detailansicht der Allianz-Aktie im Comdirect Depot Test
Details über die Allianz-Aktie in der Comdirect Trading-App.
Der Kursalarm im Comdirect Depot Test
Der Kursalarm meldet sich, wenn der Zielwert erreicht ist.

Eine Funktion kam bei unseren Comdirect Depot Testern besonders gut an: Der Kursalarm. Du kannst für jeden Wert, den du gern im Blick behalten möchtest, ein Kursziel angeben. Sobald dieser Wert erreicht wird, erhältst du eine Push-Nachricht auf deinem Smartphone.

Tipp: Unkompliziert das Comdirect Depot testen

Die Bank bietet ein Musterdepot für alle an, die das Comdirect Depot testen möchten. Hierfür ist keine aufwändige Eröffnung mit Ident-Verfahren notwendig. Es genügt eine knappe Registrierung auf der Website. Danach kann man sich in den persönlichen Bereich einloggen. Hier gelangt man in das Musterdepot und kann sogleich Wertpapiere virtuell einkaufen.

Hier kann man das Comdirect Depot testen: Das Musterdepot
Für einen Test des Comdirect Depots bietet die Bank ein Musterdepot mit einfachem Zugang an.

Fazit

Für wen eignet sich das Comdirect Depot?

Anleger mit etwa 1 Trade im Monat

Persona für Smart Investor

Ampel für Smart InvestorEinsteigern und Gelegenheits-Tradern können wir das Comdirect Depot bedingt empfehlen. Wer z.B. nur einen ETF-Sparplan einrichten möchte, findet günstigere Broker. Wer allerdings schon ein Girokonto bei der Comdirect Bank hat, für den könnte das Depot trotzdem interessant sein. Für das erste Jahr hat die Comdirect ein günstiges Einstiegsangebot.

Anleger mit 2 bis 5 Trades im Monat

Persona für Active Investor

Ampel für Active InvestorAktive Privatanleger, die neben regelmäßigen Sparplänen auch den einen oder anderen Einzelkauf mitnehmen möchten, kommen mit dem Comdirect Depot voll auf ihre Kosten. Die digitalen Tools bieten viel Börsenwissen und Detailinformationen zu den Wertpapieren. Die Risikoabsicherung ist sehr gut und die Auswahl riesig.

Anleger mit 6 bis 20 Trades im Monat

Persona für Easy Trader

Ampel für Easy TraderFür ambitionierte private Anleger ist das Comdirect Depot gemacht. Sie werden die große Auswahl an Wertpapieren und Handelsplätzen schätzen. Die digitalen Tools – im Comdirect Depot Test haben wir uns die Trading-App angesehen – sind hervorragend umgesetzt und bieten nützliche Funktionen. Mit der photoTAN App ist auch für die Sicherheit beim Handeln gesorgt.

Anleger mit mehr als 20 Trades im Monat

Persona für Heavy Trader

Ampel für Heavy TraderVieltrader finden mit dem Comdirect Depot das richtige Werkzeug, um ihre Anlagestrategie umzusetzen. Neben der Trading-App hält die Bank noch weitere Tools bereit, die semiprofessionellen Ansprüchen gerecht werden. An der großen Vielfalt bei Wertpapieren und Börsen dürften sich die Anleger erfreuen. Nur die Kosten des Comdirect Depots könnten die Rendite bei häufigem Handeln etwas trüben.

Comdirect Depot Testergebnis

Stichwörter

,

Wer schreibt hier?

Oliver Drägert
Ich bin der Gründer von Depotscanner.de. Seit den Neunzigerjahren fasziniert mich die Börsenwelt. Mein Motto: Die beste Zeit zum Investieren ist genau jetzt - es gibt immer Chancen. Außerdem entwickle ich gern Websites. Nimm einfach Kontakt mit mir auf, falls du Fragen zu diesem Beitrag oder meinem Finanzblog hast.
Unsere Inhalte sind unabhängig und sorgfältig recherchiert. Um diesen Service anbieten zu können, sind einige Links auf dieser Seite mit Vergütungen durch Partner verknüpft. Für unsere Nutzer entstehen dadurch keine Kosten.