S Broker Test auf einem iPhone S Broker3.9 / 5

S Broker Test: Kosten, Sicherungssystem und Service des Sparkassen Brokers

14.02.2021

Der S Broker ist das digitale Wertpapierdepot der Sparkassen-Finanzgruppe. Er ist ein eigenständiges Produkt, profitiert aber spürbar von den Erfahrungen und der Größe dieses Verbunds. In unserem S Broker Test waren wir überrascht, wie umfangreich der Service dieses Brokers ausfällt.

Im folgenden Erfahrungsbericht interessieren uns besonders die Kosten im Vergleich zu anderen Depotanbietern. Außerdem schauen wir uns das Sicherungssystem der Sparkassen, die Depoteröffnung sowie das Login bzw. TAN-Verfahren genauer an. Schließlich werfen wir einen Blick darauf, wie sich der S Broker in der Praxis macht.

Was wird geboten?

  • Kostenlose Depoteröffnung
  • Ab 8,99 € Orderprovision
  • Viele Börsen und Wertpapiere
  • Tolle Apps für viele Geräte
  • Hervorragende Einlagensicherung

S Broker Kosten

Ordergebühren wachsen mit der Höhe des Auftrags

Der S Broker setzt bei seinem Pricing auf eine Mischung aus Fixpreis und variabler Provision. Der Festpreis beträgt aktuell 4,99 € pro Auftrag. Hinzu kommt ein prozentualer Anteil von 0,25 % vom Gesamtwert des Auftrags.

Damit die Ordergebühren bei großen Transaktionen nicht ins Astronomische wachsen, sind sie durch den Maximalbetrag von aktuell 54,99 € gedeckelt. Auch nach unten gibt es ein Limit. Die Minimalprovision beträgt im Moment 8,99 €.

Für Sparpläne erhebt der S Broker eine Gebühr von 2,50 % pro Ausführung. Einige ETFs der hauseignen Fondsgesellschaft Deka und der UBS können jedoch kostenfrei bespart werden. Investmentfonds gibt es mit reduziertem Ausgabeaufschlag. Manche sind auch gänzlich ohne Aufschlag handelbar.

Auch Auszahlpläne sind möglich

Wer sich regelmäßig einen festen Betrag vom Broker auf sein Girokonto überweisen lassen möchten, der kann das beim S Broker einrichten. Für Fonds fallen hierbei keine Kosten an. Aktien- und ETF-Auszahlpläne schlagen hingegen mit 2,50 % pro Ausführung zu Buche.

S Broker Ordergebühren im Überblick
Feste Provision
für z.B. Aktien und ETFs
ab 4,99 €
Variable Provision
für z.B. Aktien und ETFs
ab 0,25 % vom Ordervolumen
Mindestgebühr
für Einzeltrades
ab 8,99 €
Maximalgebühr
für Einzeltrades
ab 54,99 €
Variable Provision
für ETF-Sparpläne
ab 2,50 % der Sparrate
Orderprovision laut Preisliste / zzgl. Fremdkosten / Sonderangebote und Rabatte nicht berücksichtigt / Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Die folgende Tabelle zeigt die Orderprovisionen des S Brokers für typische Aktienkäufe und ETF-Sparpläne. Ebenso lässt sich ein Preisvergleich zu den anderen Kandidaten in unserem Broker Test herstellen.

Gebühren für Beispielkäufe ausgerechnet

Tesla
für 1.000 €
Apple
für 2.500 €
SAP
für 5.000 €
VW
für 10.000 €
S Broker8,99 €11,24 €17,49 €29,99 €
Smartbroker
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Trade Republic
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Justtrade
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Onvista Depot
Erfahrungen
5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €
Captrader
Erfahrungen
4,00 €4,00 €5,00 €10,00 €
Flatex
Erfahrungen
5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €
DKB Depot
Erfahrungen
10,00 €10,00 €10,00 €10,00 €
Comdirect Depot
Erfahrungen
9,90 €11,15 €17,40 €29,90 €
Consorsbank Depot
Erfahrungen
9,95 €11,20 €17,45 €29,95 €
Postbank Depot
Erfahrungen
9,95 €17,95 €29,95 €39,95 €
50 €
im Monat
100 €
im Monat
250 €
im Monat
500 €
im Monat
S Broker1,25 €2,50 €6,25 €12,50 €
Flatex
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Trade Republic
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Smartbroker
Erfahrungen
0,80 €0,80 €0,80 €1,00 €
Postbank Depot
Erfahrungen
0,90 €0,90 €0,90 €0,90 €
Onvista Depot
Erfahrungen
1,00 €1,00 €1,00 €1,00 €
DKB Depot
Erfahrungen
1,50 €1,50 €1,50 €1,50 €
Comdirect Depot
Erfahrungen
0,75 €1,50 €3,75 €7,50 €
Consorsbank Depot
Erfahrungen
0,75 €1,50 €3,75 €7,50 €
Justtrade
Erfahrungen
--------
Captrader
Erfahrungen
--------
MDAX
für 1.200 €
S&P 500
für 8.000 €
DAX
für 24.000 €
MSCI World
für 50.000 €
S Broker8,99 €24,99 €54,99 €54,99 €
Smartbroker
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Trade Republic
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Justtrade
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Onvista Depot
Erfahrungen
5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €
Flatex
Erfahrungen
5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €
DKB Depot
Erfahrungen
10,00 €10,00 €25,00 €25,00 €
Captrader
Erfahrungen
4,00 €8,00 €24,00 €50,00 €
Comdirect Depot
Erfahrungen
9,90 €24,90 €59,90 €59,90 €
Consorsbank Depot
Erfahrungen
9,95 €24,95 €64,95 €69,00 €
Postbank Depot
Erfahrungen
9,95 €39,95 €54,95 €69,95 €
Orderprovision laut Preisliste / zzgl. Fremdkosten / Sonderangebote und Rabatte nicht berücksichtigt / Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Wer viel handelt, bekommt Rabatt

Eine Besonderheit beim S Broker im Vergleich zu anderen Depotanbietern ist die Möglichkeit, einen Teil der gezahlten Ordergebühren nach Ablauf eines Jahres zurück zu bekommen.

Wer zum Beispiel mindestens 100 Transaktionen (Käufe und Verkäufe zusammen) im Jahr auslöst, kann mit einer Gutschrift von 10% der gezahlten Ordergebühren rechnen.

Kostenfreie Depotführung ist an Bedingungen geknüpft

Das Eröffnen eines Depots beim S Broker ist kostenfrei. Der laufende Betrieb des Wertpapierdepots bleibt jedoch nur dann ohne weitere Gebühren, wenn einer der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • Entweder es befinden sich mehr als 10.000 € Vermögen im Depot (angelegtes plus nicht angelegtes Geld).
  • Oder es wird mindestens ein Trade pro Quartal getätigt. Hierzu zählen auch Sparplanraten.

Sollte keine der beiden Bedingungen erfüllt werden, so berechnet der S Broker eine Depotführungsgebühr von 3,99 € pro Monat. Diese wird quartalsweise abgerechnet und steht im folgenden Vierteljahr als Orderguthaben zur Verfügung.

Sollte auch im darauf folgenden Quartal keine Aktivität stattfinden, so verfällt das Orderguthaben und es wird eine erneute Depotführungsgebühr abgerechnet.

Handelsplatzentgelt und Abwicklungsentgelt

Außer den Orderprovisionen entstehen auch beim S Broker sogenannte Fremdkosten. Hierzu zählt das Handelsplatzentgelt. Es beträgt für inländische Börsen 0,99 €, für den Direkthandel 0,49 € und für den Handel an ausländischen Märkten 14,99 €.

Im Gegensatz zu einigen anderen Depotanbietern sind diese Kosten beim S Broker transparent und einheitlich. Ihre Höhe kann man als vergleichsweise gering bezeichnen.

Kosten3.5 / 5Der S Broker ist kein Gratisbroker. Er hat jedoch ein faires Preismodell zu bieten, das den Leistungen und der Qualität durchaus entspricht. Vieltrader werden durch die Rabattstaffel gleichermaßen belohnt und getriggert. Gut gelöst ist, dass die Fremdkosten transparent und niedrig sind. So weiß man genau, welche Gebühren neben der etwas kompliziert zu errechnenden Orderprovision noch entstehen. Auch die Möglichkeit, einen Teil der gezahlte Provision zurück zu erhalten, ist lobenswert.

Einlagensicherung

Der S Broker ist Mitglied in der Sparkassen-Finanzgruppe. In ihr sind etwa 520 Unternehmen – darunter knapp 400 Sparkassen – zusammen geschlossen. Sie ist damit eine der größten Bankgruppen Europas.

Das Sicherungssystem in der Sparkassen-Finanzgruppe geht weit über den gesetzlich geforderten Rahmen hinaus. Es basiert auf dem Prinzip, das alle Mitglieds-Unternehmen für jedes einzelne „bürgen“. Somit ist das Risiko auf viele Köpfe verteilt.

Mit Erfolg: Seit der Gründung des Verbunds in den 1970er Jahren ist bei keinem einzigen Mitglieds-Unternehmen der Insolvenzfall eingetreten. Als Rechtsträger für das Sicherungssystem fungiert der Sparkassen- und Giroverband e.V. (DSGV).

Natürlich erfüllt der S Broker auch die Vorgaben, die mit dem Einlagensicherungsgesetz 2015 für alle in Deutschland tätigen Banken und Broker verpflichtend geworden sind. Das bedeutet, dass das eingezahlte Barvermögen bis 100.000 € pro Kunde abgesichert ist. Das angelegte Vermögen ist ohnehin vor Verlust bei Insolvenz des Brokers geschützt.

Risiko4.5 / 5Das Sicherungssystem der Sparkassen in Deutschland bietet einen einmaligen Schutz vor Risiken wie der Insolvenz eines Mitglieds-Unternehmens. Auch der S Broker ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und profitiert in vollem Umfang von den Vorteilen des seit den 1970er Jahren erprobten Systems. Genau wie bei allen anderen von uns getesteten Brokern erfüllt er die gesetzlich geforderte Einlagensicherung von 100.000 € pro Kunde. Insgesamt bietet er somit ein Sicherheitspaket, das seinesgleichen sucht.

Eröffnung

Für die Eröffnung eines Depots beim S Broker muss man kein Girokonto bei einer Sparkasse haben. Dennoch genießen Girokunden der Sparkasse einen kleinen Vorteil. Sie benötigen kein zusätzliches Verrechnungskonto. Der Geldfluss zwischen ihrem Girokonto und dem Depot findet direkt und in Echtzeit statt.

Die Voraussetzungen, um ein Depot beim S Broker eröffnen zu können, sind

  • Volljährigkeit
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Bei Gemeinschaftsdepots müssen beide dieselbe Adresse haben

S Broker Depot eröffnen – online oder per Formular

Der S Broker bietet seinen Neukunden die Wahl an: Entweder Formularpaket herunterladen und ausfüllen, oder das Online-Formular nutzen.

Das Online-Formular für die Depoteröffnung ist einfach gehalten. Am besten füllt man es am Desktop-PC aus. Neben den persönlichen Daten und der Bankverbindung werden auch Erfahrungen und Kenntnisse im Wertpapierhandel abgefragt.

Legitimation in der Filiale oder per VideoIdent

Der klassische Weg, um sich als Antragsteller zu legitimieren, ist der Gang zu einer Postfiliale. Da der S Broker zur Sparkassen-Finanzgruppe gehört, kann man sich auch bei jeder Sparkasse legitimieren lassen. Dafür ist neben den ausgefüllten Formularen der Personalausweis notwendig.

Neu ist, dass auch der S Broker jetzt den bequemen Weg des VideoIdents anbietet. Dies funktioniert am Smartphone, Tablet oder PC Nudist auch außerhalb der typischen Filiale-Öffnungszeiten – zum Beispiel am Wochenende – möglich.

Auch beim VideoIdent benötigt man den Personalausweis, den man zur sicheren Identifizierung ein paar mal vor der Kamera hin- und herschwenken muss. Der freundliche Berater stellt noch ein paar Fragen, und schon ist die Legitimierung abgeschlossen. Es entfallen der Gang zu einer Filiale sowie eventuell das Schlange stehen.

Dauert die Depoteröffnung zu lange, gibt es ein Guthaben

Der S Broker sichert auf seiner Website zu, dass das neu eröffnete Depot spätestens am fünften Bankarbeitstag nach Eingang der Unterlagen einsatzfähig ist. Sollte diese Frist überschritten werden, so erstattet er ein Orderguthaben von 5 €.

Ebenso kundenfreundlich reagiert der S Broker, wenn die Wartezeit an der telefonischen Hotline länger als eine Minute dauern sollte. Wenn die Handelsfunktionen eine technische Störung haben sollten, dann schreibt er ein Orderguthaben von 20 € gut. Hierfür muss ein Screenshot der Fehlfunktion eingesandt werden.

Eröffnen3.5 / 5Mit dem bequemen VideoIdent-Verfahren ist der S Broker auf der Höhe der Zeit. Wer es lieber klassisch mag, kann sich sowohl in einer Post- als auch in einer Sparkassenfiliale mit seinem Personalausweis legitimieren lassen. Kundenfreundlich ist auch das Service-Versprechen des S Brokers. Fünf Tage für die Depoteröffnung sind zwar keine Rekordzeit. Wenn dies aber mal länger dauern sollte, dann entschuldigt sich der Anbieter mit einem Orderguthaben von 5 €.

Login und TAN

Für das Login in das Web-Brokerage und die App sind die Kundennummer und die PIN notwendig. Die Kundennummer findet sich in den Vertragsunterlagen. Die PIN erreicht ihren Besitzer in einem separaten Brief.

Aus Sicherheitsgründen sollte man die PIN nach dem erstmaligen Login ändern. Wer sich noch mehr gegen unerlaubten Zugriff auf sein Depot absichern möchte, ändert die PIN in regelmäßigen Abständen (z.B. alle drei Monate).

Login mit Fingerabdruck-Erkennung

App-Nutzer müssen sich nicht unbedingt die PIN merken. Sie können auch die Fingerabdruck- bzw. Gesichtserkennung ihres Smartphones für das Login aktivieren. So ist der Zugang zum Depot noch einfacher.

Session-TAN erleichtert das Handeln

Aktivierung der S Broker Session-TAN
Aktivierung der Session-TAN beim S Broker / Quelle: sbroker.de

Als TAN-Verfahren kommt beim S Broker Push-TAN zum Einsatz – eine moderne und sichere Lösung. Um nicht bei jeder einzelnen Transaktion eine neue TAN erzeugen zu müssen, kann der Nutzer auch einfach eine sogenannte Session-TAN aktivieren.

Dabei wird zu Beginn des Besuchs (der Session) einmalig eine TAN generiert. Die während des Aufenthalts in der Handelsplattform getätigten Käufe und Verkäufe erfordern dann keine separaten TANs mehr. Die Session-TAN gilt solange, bis man sich ausloggt bzw. die App beendet.

Login3.0 / 5Die Sicherheitsfunktionen des S Brokers sind modern und einfach zu bedienen. PushTAN kann mittlerweile als Standard betrachtet werden. Gut, dass auch eine Session-TAN-Funktion integriert wurde. So wird das Handeln mehrerer Positionen nicht durch die TAN-Erzeugung gestört. Aber Vorsicht, wenn man das Handy mit aktivierter Session-TAN ungewollt irgendwo liegen lässt.

Alltag

Depottypen beim S Broker

Der Sparkassen Broker stellt insgesamt fünf Depottypen zur Auswahl:

  • Einzeldepot
    wie in diesem Erfahrungsbericht beschrieben
  • Einzeldepot mit CFD-Handelskonto
    für risikobereite Anleger; setzt ein Verrechnungskonto voraus
  • Gemeinschaftsdepot
    für Eheleute und Lebenspartner, die dieselbe Adresse haben
  • Startdepot für junge Leute
    für Studenten, Azubis und Schüler ab 18 Jahren
  • Minderjährigendepot
    für Kinder und Jugendliche

Für alle Depottypen ist eine befristete vergünstigte Mitgliedschaft in der Anlegerschutzvereinigung möglich. Diese Organisation berät Kleinanleger und bietet unter anderem kostenfreien Zugriff auf Focus Money.

Digitale Handelsmöglichkeiten

Der S Broker bietet neben der Web-Oberfläche Apps für iPhone, iPad und Android an. Außerdem gibt es die professionelle Handelssoftware „MarktInvestor pro“.

Die S Broker App

Die App bietet dem Anleger umfangreiche Informationen zu Unternehmen, Märkten und Wertpapieren. Trotz des Umfangs an Marktdaten ist sie übersichtlich und macht Spaß bei der Benutzung.

Kauf einer Aktie in der S Broker App für Android
Kauf einer Aktie in der S Broker App für Android / Quelle: sbroker.de
Detailansicht der Daimler Aktie in der S Broker App / Quelle: sbroker.de

Kostenfrei werden Nachrichten und Kurse mit einer Zeitverzögerung von etwa 15 Minuten angeboten. Außerdem gibt es eine Watchlist, die über alle Geräte nutzbar ist.

Realtimekurse hinzu buchbar

Wem die leicht zeitverzögerten Kursangaben zu ungenau sind, der kann ein Realtime-Paket abonnieren. Dieses Kurspaket kann ebenfalls auf allen Plattformen genutzt werden. Es ist also möglich, die Echtzeitkurse aus der Software „MarktInvestor pro“ z.B. in der App zu nutzen.

Große Auswahl an Börsen

Sehr erfreut dürften alle Anleger sein, die eine große Vielfalt bei ihren Investmententscheidungen schätzen. Der S Broker bietet den Handel an allen deutschen Börsen und an 28 ausländischen Handelsplätzen an. Ebenso ist der direkte außerbörsliche Handel mit zahlreichen Partnern möglich.

Aktien, Fonds, ETFs und Hebelprodukte

Vorbildlich ist die Anzahl der handelbaren Wertpapiere. Durch die breite Palette an nationalen und internationalen Partner erhält man Zugriff auf nahezu jedes am Markt befindliche Wertpapier.

CFDs, wikifolio und bevestor

Selbst Differenzkontrakte kann man unter bestimmten Voraussetzungen über den S Broker erwerben (Risikohinweis beachten!). Außerdem lassen sich Zertifikate der Social Trading Plattform wikifolio ins Depot legen.

Wem das aktive selbst bestimmte Trading zu zeitaufwändig ist, der findet vielleicht mit dem Roboter-Advisor bevestor eine Alternative. Diese günstige Anlageform funktioniert ähnlich wie ein Sparplan. Nur dass die Investmententscheidungen hier von einer künstlichen Intelligenz getroffen werden.

Alltag4.5 / 5Im Alltag lässt der S Broker kaum Wünsche offen. Die Vielfalt der angebotenen Handelsplätze und Wertpapiere ist geradezu hervorragend. Die digitalen Tools sind auf aktuellem Stand. Dem Kunden bleibt die Wahl überlassen, auf welchem Gerät er sein Depot verwalten möchte. Schön auch, dass der S Broker moderne Anlageformen wie Social Trading und einen Robo-Advisor anbietet.

Fazit

Häufig gestellte Fragen

Wie hoch sind die Gebühren beim S Broker?

Die Orderprovision des Sparkassen Brokers setzt sich aus einer Grundgebühr von 4,99 € und einem variablen Anteil von 0,25 % zusammen. Die Minimalprovision beträgt 8,99 €, der Maximalbetrag 54,99 €. Hinzu kommen Handelsplatz- und Abwicklungsentgelte. Die Depotführung ist kostenfrei, außer bei Inaktivität.

Wem gehört der S Broker?

Der S Broker gehört zur Sparkassen-Finanzgruppe und somit zu einem der größten Finanzdienstleister Europas.

Ist der S Broker seriös?

Der S Broker ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe. Wie jede einzelne Sparkasse profitiert er von dem Sicherungssystem des Verbunds. Seit seiner Gründung in den 1970er Jahren hat es noch bei keinem Mitglied einen Insolvenzfall gegeben. Zusätzlich erfüllt der S Broker alle Vorgaben des Einlagensicherungsgesetzes und wird von der BaFin überwacht.

Wie lange dauert die Depoteröffnung beim S Broker?

Das Depot ist beim S Broker spätestens am fünften Bankarbeitstag nach Eingang der vollständig ausgefüllten Unterlagen einsatzfähig. Sollte es länger dauern, dann schreibt der Broker ein Orderguthaben von 5 € gut.

Wie logge ich mich beim S Broker ein?

Für das S Broker Login benötigt man die Kundennummer und die PIN. Die Kundennummer findet sich in der Vertragsunterlagen, die per Post zugestellt werden. Die PIN erhält man in einem separaten Brief. Aus Sicherheitsgründen sollte man die PIN regelmäßig ändern.

Für wen eignet sich der S Broker?

Anleger mit etwa 1 Transaktion im Monat

Persona für Smart Investor

Ampel für Smart InvestorWer wenig handelt oder z.B. nur einen Sparplan mit einer monatlichen Rate einrichten möchte, für den ist der S Broker wie gemacht. Die Kosten dafür sind fair, das Risiko einer Insolvenz sehr überschaubar. Die App ist einsteigerfreundlich und bietet viele Nachrichten und Marktdaten.

Anleger mit 2 bis 5 Transaktionen im Monat

Persona für Active Investor

Ampel für Active InvestorDie etwas aktiveren Anleger machen mit einem Depot beim S Broker ebenfalls nichts verkehrt. Sie werden sich über die gebotene Vielfalt freuen – bei den Wertpapieren, den Handelsplätzen und bei den unterstützten Geräten. Daumen hoch für den S Broker in dieser Anlegerklasse.

Anleger mit 6 bis 20 Transaktionen im Monat

Persona für Easy Trader

Ampel für Easy TraderInvestoren mit regelmäßigen Käufen und Verkäufen könnten sich vielleicht an den Gebühren des S Brokers stören. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass einiges geboten wird. Den Service und das breite Angebot des S Brokers sucht man bei reinen Online Brokern vergeblich. Und im Vergleich zu Filialbanken und so mancher Direktbank sind die Kosten eher günstig.

Anleger mit mehr als 20 Transaktionen im Monat

Persona für Heavy Trader

Ampel für Heavy TraderWer viel tradet, wird vermutlich eine professionelle Handelssoftware erwarten. Diese kann der S Broker bieten. Darin enthalten sind Echtzeitkurse und sehr umfangreiche Marktdaten. Auch die große Auswahl an Wertpapieren dürfte diese Anleger erfreuen. Die Kosten relativieren sich etwas durch die angebotenen Rabattmöglichkeiten für Vieltrader.

Testergebnis

S Broker3.9 / 5
Rang6von 11 Depots
Kosten3.5 / 5Risiko4.5 / 5Eröffnen3.5 / 5Login3.0 / 5Alltag4.5 / 5So bewertet der
Depotscanner
Stichwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.