Captrader Test - die App zeigt Details einer Daimler Aktie Captrader3.4 / 5

Captrader Erfahrungen: An 135 Börsen weltweit zu fairen Preisen handeln

22.11.2020

Captrader ist ein deutscher Online-Broker. Er bietet direkten Zugang zu 135 Börsen in 33 Ländern. Damit ist schon klar: Er richtet sich an den anspruchsvollen Anleger, der eine große Auswahl an Wertpapieren sucht.

Ein riesiges Angebot an Investment-Möglichkeiten zu günstigen Preisen – so lautet das Versprechen auf der Captrader Website. In unserem Captrader Test prüfen wir, ob sich das in der Praxis bestätigen lässt. Dabei werfen wir einen detailierten Blick auf die Kosten. Außerdem prüfen wir die Depoteröffnung, die Sicherheit sowie die Alltagstauglichkeit des Brokers.

Was wird geboten?

  • Kostenlose Depoteröffnung
  • Ab 4,00 € Orderprovision
  • Mehr als 1,2 Millionen (!) Wertpapiere
  • 135 Börsen weltweit handelbar
  • Profi-Apps für Desktop, Web und Handy

Kosten

Niedrige Orderprovisionen für den Handel mit einzelnen Aktien und ETFs

Die Gebühren für Wertpapierkäufe und -verkäufe sind bei Captrader vergleichsweise günstig. Insbesondere dann, wenn man das riesige Angebot von über 1,2 Millionen Wertpapieren weltweit berücksichtigt.

Bei den 135 angebotenen Börsen gibt es Preisunterschiede. Um die Orderprovision von Captrader einordnen und mit anderen Brokern vergleichen zu können, schauen wir uns den Aktien- bzw. ETF-Kauf über die größte deutsche Handelsplattform Xetra an.

Dafür ruft Captrader eine Provision von 0,1 % pro Transaktion auf. Außerdem gelten ein Minimum von 4,00 € sowie ein Maximum von 99,00 €. Beispielsweise kostet der Kauf von SAP-Aktien im Wert 5.000 € bei Captrader 5,00 € an Gebühren.

Gebühren für Beispielkäufe ausgerechnet

Tesla
für 1.000 €
Apple
für 2.500 €
SAP
für 5.000 €
VW
für 10.000 €
Captrader4,00 €4,00 €5,00 €10,00 €
Smartbroker
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Trade Republic
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Justtrade
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Onvista Depot
Erfahrungen
5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €
Flatex
Erfahrungen
5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €
DKB Depot
Erfahrungen
10,00 €10,00 €10,00 €10,00 €
S Broker
Erfahrungen
8,99 €11,24 €17,49 €29,99 €
Comdirect Depot
Erfahrungen
9,90 €11,15 €17,40 €29,90 €
Consorsbank Depot
Erfahrungen
9,95 €11,20 €17,45 €29,95 €
Postbank Depot
Erfahrungen
9,95 €17,95 €29,95 €39,95 €
50 €
im Monat
100 €
im Monat
250 €
im Monat
500 €
im Monat
Captrader--------
Flatex
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Trade Republic
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Smartbroker
Erfahrungen
0,80 €0,80 €0,80 €1,00 €
Postbank Depot
Erfahrungen
0,90 €0,90 €0,90 €0,90 €
Onvista Depot
Erfahrungen
1,00 €1,00 €1,00 €1,00 €
DKB Depot
Erfahrungen
1,50 €1,50 €1,50 €1,50 €
Comdirect Depot
Erfahrungen
0,75 €1,50 €3,75 €7,50 €
Consorsbank Depot
Erfahrungen
0,75 €1,50 €3,75 €7,50 €
S Broker
Erfahrungen
1,25 €2,50 €6,25 €12,50 €
Justtrade
Erfahrungen
--------
MDAX
für 1.200 €
S&P 500
für 8.000 €
DAX
für 24.000 €
MSCI World
für 50.000 €
Captrader4,00 €8,00 €24,00 €50,00 €
Smartbroker
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Trade Republic
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Justtrade
Erfahrungen
0,00 €0,00 €0,00 €0,00 €
Onvista Depot
Erfahrungen
5,00 €5,00 €5,00 €5,00 €
Flatex
Erfahrungen
5,90 €5,90 €5,90 €5,90 €
DKB Depot
Erfahrungen
10,00 €10,00 €25,00 €25,00 €
S Broker
Erfahrungen
8,99 €24,99 €54,99 €54,99 €
Comdirect Depot
Erfahrungen
9,90 €24,90 €59,90 €59,90 €
Consorsbank Depot
Erfahrungen
9,95 €24,95 €64,95 €69,00 €
Postbank Depot
Erfahrungen
9,95 €39,95 €54,95 €69,95 €
Orderprovision laut Preisliste / zzgl. Fremdkosten / Sonderangebote und Rabatte nicht berücksichtigt / Irrtümer und Änderungen vorbehalten

Sparpläne aktuell nicht im Angebot

Während der Handel mit Einzeltiteln zu fairen Preisen möglich ist, haben wir bei unserem Captrader Test keine Sparpläne gefunden. Weder ETFs noch Aktien ließen sich mit regelmäßigen Raten besparen. Die Suchfunktion auf der Website lieferte exakt 0 Ergebnisse zu dem Thema.

Captrader Test: Ein Sparplan war nicht zu finden.
Zum Thema „Sparplan“ hatte die Website bei unserem Captrader Test nichts zu bieten.

Eine Recherche im Netz ergab, dass Captrader offenbar in der Vergangenheit Sparpläne im Angebot hatte. Z.B. berichtet das Portal Finanzfluss von 400 ETFs, die sich als Sparplan einrichten ließen. Dabei kooperiere der Broker mit einer Tochter der Comdirect Bank. Jedoch konnten wir das bei unserem Captrader Test nicht überprüfen.

Drei Kontoarten stehen zur Auswahl

Captrader bietet diese Kontotypen an:

CashkontoDies ist das „normale“ Wertpapierdepot, dass wir uns im folgenden näher ansehen werden. Damit kannst du soviel investieren, wie dein Bargeldbestand hergibt.
Margin Reg-TMit einem Margin-Konto kannst du Wertpapiere auf Kredit kaufen. Dafür musst du bestimmte Bedingungen erfüllen. Die Regulation-T der US-amerikanischen Notenbank FED macht es möglich, sich bis zu 50 % des Depotwerts zu leihen.
Portfolio MarginDabei handelt es sich ebenfalls um ein Kreditkonto. Die Anforderungen sind nur nicht ganz so streng wie beim Reg-T-Konto. Dafür kann man mit diesem Konto von noch größeren Hebeln profitieren.
Kontotypen bei Captrader

Da wir beim Depotscanner grundsätzlich vom Wertpapierkauf auf Kredit abraten, konzentrieren wir uns im weiteren Verlauf unseres Captrader Tests auf die Variante eins – das Cashkonto.

Depoteröffnung kostenfrei, aber Mindestguthaben erforderlich

Für die Eröffnung eines Depots verlangt der Broker keine Gebühren. Jedoch setzt er die Mindesteinzahlung von 2.000 € voraus. Alternativ muss der Gegenwert in der gewünschten Währung eingezahlt werden, falls das Konto nicht in Euro geführt wird.

Depotführungs- und Auszahlungsgebühren

Ebenso fallen für die Depotführung keine Gebühren an. Vorausgesetzt es handelt sich um ein aktives Depot. Hat es am Monatsende einen Gesamtwert von unter 1.000 $, dann betrachtet Captrader es als inaktiv. Infolgedessen berechnet der Broker für den folgenden Monat 1,00 $ Depotführungsgebühr.

Eine Besonderheit solltest du bei Captrader beachten. Auszahlungen sind unter Umständen kostenpflichtig. Dabei ist die erste Auszahlung pro Monat immer kostenfrei. Ab der zweiten fallen Gebühren an. Und zwar 1,00 € pro Transaktion, wenn es sich um eine SEPA-Lastschrift handelt. Falls die Auszahlung per Banküberweisung erfolgt, dann werden jeweils ganze 8,00 € fällig.

Order-Handling und Teilausführungen

Die Abwicklung von Kauf- und Verkaufsaufträgen ist bei Captrader nicht mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Ebenso sind Order-Streichungen und -Änderungen kostenfrei möglich.

Bei Teilausführungen schützt der Broker seine Kunden mit einer fairen Regelung: Bei mehreren Ausführungen am gleichen Handelstag wird die Orderprovision nur einmal berechnet. Verteilen sich die Ausführungen jedoch auf mehrere Tage, so musst du die Ordergebühr für jeden Tag ein Mal zahlen.

Kosten3.0 / 5Captrader gehört zu den günstigen Online-Brokern. Gemessen an dem, was fürs Geld geboten wird, spielt er sogar ganz vorn mit. Eine riesige Wertpapierauswahl und professionelle Trading-Tools kann man nicht zum Nulltarif erwarten. Da überrascht es fast ein wenig, dass die Orderprovisionen nicht höher ausfallen. Beachten muss man jedoch die Mindesteinlage sowie die Gebühren für Inaktivität und Auszahlungen.

Einlagensicherung

Captrader gehört zur Unternehmensgruppe des größten unabhängigen US-Brokers Interactive Brokers. Deshalb greift auch die Einlagensicherung dieses Anbieters für alle Captrader Kunden. Interactive Brokers wird von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC reguliert.

Das Guthaben auf Kundenkonten von Interactive Brokers wird durch die Securities Investor Protection Corporation („SIPC“) zunächst bis zu einer Summe von 500.000 $ geschützt (Teil-Limit für Barmittel: 250,000 US-Dollar). Das heißt, dass dir dein Guthaben bis zu dieser Grenze im Falle der Zahlungsunfähigkeit von Captrader oder Interactive Brokers erstattet werden würde.

Darüber hinaus hat Interactive Brokers eine Versicherung, die eine zusätzliche Summe von bis zu 30 Millionen $ (Teil-Limit für Barmittel: 900.000 $) abdeckt.

Risiko4.0 / 5Captrader bietet die erweiterte amerikanische Einlagensicherung. Neben der Standard-Absicherung bietet der Broker noch eine Zusatzabsicherung in Millionenhöhe. Die Zugehörigkeit zum kapitalstärksten US-Broker sollte das Risiko ebenfalls senken. Die Kontrolle durch die SEC steht derjenigen durch die BaFin in nichts nach.

Depot eröffnen

Die Depoteröffnung verläuft bei Captrader erwartungsgemäß in erster Linie online ab. Auf der Website findet sich der Menüpunkt „Livekonto“. Dahinter verbirgt sich ein Online-Formular, in dem du einige Angaben über deine Person machst. Daneben werden die üblichen Fragen zu deinen Anlage-Erfahrungen gestellt.

Depoteröffnung auch per Post möglich

Alternativ ist auch die Eröffnung eines Depots per Post möglich. Dafür gibst du auf der Captrader Website deine Adressdaten an. Danach verschickt der Broker in der Regel noch am gleichen Tag die Vertragsunterlagen.

Übrigens wird als Adressnachweis eines der folgenden Dokumente akzeptiert:

  • eine max. 6 Wochen alte Kreditkartenrechnung
  • eine Festnetz-Telefonrechnung, die max. 6 Monate alt
  • einen Kontoauszug (max. 6 Monate alt)
  • oder eine Versorgerrechnung (z.B. Strom oder Gas)

Mindestalter beachten

Das einfache Cashkonto kannst du eröffnen, wenn du mindestens 18 Jahre alt bist. Für eines der beiden Margin-Konten (also ein Depot mit Kreditlinie) musst du mindestens 21 Jahre alt sein.

Den richtigen Kontotyp wählen

Der Kontotyp richtet sich nach der Rolle, die du als Besitzer künftig ausübst. Richtest du das Depot nur für dich und evtl. deinen Partner ein? Handelt es sich um ein Geschäftskonto? Trittst du als Vermögensverwalter für Dritte auf? Oder handelst du für Familie und Freunde? Für jeden Fall hat Captrader das passende Depot parat.

  • Einzel-/Gemeinschaftskonto
  • Firmenkonto
  • Vermögensverwalter-Konto
  • Family and Friends Konto

Auch andere Währungen möglich

Das Wertpapierdepot bei Captrader kann, muss aber nicht, in Euro geführt werden. Während der Depoteröffnung legst du die Basiswährung deines Kontos fest. In dieser Währung werden dann alle wesentlichen Informationen und Kurse angezeigt. Überweisungen darauf sind derzeit in 23 Währungen möglich.

Depotübertrag zu Captrader

Auch der kostenfreie Umzug deines Depots zu dem Broker ist möglich. Er kann online beantragt werden, dauert jedoch ein paar Handelstage. Während dessen kann nicht gekauft oder verkauft werden. Übertragen werden nur Wertpapiere, die Captrader auch tatsächlich handeln kann. Da der Broker jedoch eine außergewöhnlich große Auswahl führt, dürfte man hier keine Überraschungen erleben.

Eröffnen3.5 / 5Die Depoteröffnung bei Captrader verläuft professionell und zeitgemäß. Die Standard-Prozedur ist das Online-Formular. Jedoch geht es auch per Post, wobei die Adress-Überprüfung hier sehr kundenfreundlich gelöst ist. Es sind ein paar mehr Fragen zu beantworten und Häkchen zu setzen, als bei anderen Online-Brokern. Dafür bietet Captrader aber auch mehr – zum Beispiel individuelle Kontoarten und Mehr-Währungsfähigkeit. Letztere macht den Broker übrigens für Kunden sehr interessant, die außerhalb der Eurozone leben.

Login und TAN

Captrader setzt beim Login auf die 2-Faktor-Authentifizierung. Das heißt, dass die Kombination aus Benutzernamen und Passwort nicht ausreicht. Außerdem benötigst du eine TAN, die bei Captrader „Sicherheitscode“ genannt wird. Diesen Code kannst du entweder über ein physisches Gerät oder über eine App auf deinem Smartphone erzeugen.

Übrigens ist das Anmeldeprozedere in allen Trading-Oberflächen gleich – in den Desktop-Apps, dem Web-Brokerage sowie den Mobile-Apps von Captrader. Die gute Nachricht: Sobald du einmal eingeloggt bist, gilt dieser Sicherheitscode für die gesamte Session. Somit bist du optimal geschützt bei geringem Aufwand.

Physisches Sicherheitsgerät

Diese Variante bietet die bestmögliche Sicherheit. Jedoch ist sie Besitzern großer Depots vorbehalten. Wenn du einen Gesamtwert von über 500.000 $ in deinem Wertpapierdepot verwaltest, dann kannst du die „Digital Security Card+“ kostenfrei bestellen.

TAN-App war nicht auffindbar

In unserem Captrader Test haben wir die auf der Website beworbene IB Key App leider nicht im Appstore finden und testen können. Möglicherweise ist sie noch nicht für die neueste iOS-Version verfügbar. Stattdessen haben wir die App „HandyKey“ gefunden, die mit einer Bewertung jedoch keinen besonders vertrauenserweckenden Eindruck auf uns machte. Deshalb müssen wir den Test der IB Key App nachreichen.

Login3.0 / 5Captrader scheint großen Wert auf erstklassige Absicherung seiner digitalen Tools zu legen. Selbst für das normale Login kommt schon das 2-Faktor-Verfahren zum Einsatz. Das kennen wir sonst eher von Banken, weniger von Online-Brokern. Dafür ist man dann für die Dauer seiner Session gesichert und dem Trading-Spaß steht nichts mehr im Wege.

Alltag

Riesige Vielfalt an Investment-Möglichkeiten

Die große Stärke von Captrader ist die enorme Auswahl. Mehr als 1,2 Millionen unterschiedliche Wertpapiere kannst du bei dem Broker handeln. Im Detail sind dies die folgenden Kategorien.

  • Aktien
  • Optionen
  • Futures
  • ETFs
  • Rohstoffe
  • Währungen/Forex
  • CFDs

Direkt in der ganzen Welt handeln

Auch bei der Auswahl der Börsen glänzt Captrader. Hierfür bietet der Online-Broker direkten Zugang zu 135 Handelsplätzen in 33 Ländern aus Nordamerika, Europa und Asien.

Professionelle Software steht gratis zur Verfügung

Die hochwertige Trading-Software von Captrader, die über eine Website und App hinaus geht, ist kostenlos nutzbar. Mit der Trader Workstation hat der Broker sogar eine App für Windows, MacOS und Linux im Programm. Hingegen ist der AgenaTrader ein Profi-Tool für Windows.

  • Desktop-App
  • Tablet-App
  • Smartphone-App
  • Web-Brokerage

Echtzeit-Preisdaten nur im Abonnement

In den Genuss von Echtzeitkursen kommen leider nur Abonnenten. Dagegen sind Daten mit einer geringen Verzögerung von ca. 10 bis 20 Minuten kostenfrei nutzbar. Betrachtet man die Menge an Daten, die bei der Vielzahl an Handelsplätzen zu verarbeiten sind, ist dies durchaus eine faire Lösung.

Bequeme Lösung: Managed Accounts

Zu guter Letzt ein Hinweis auf ein Feature, dass uns beim Captrader Test positiv auffiel. Die meisten Online-Broker folgen dem Trend zur Automatisierung und überlassen die meiste Arbeit dem Kunden.

Dieser Broker hat zumindest eine Alternative im Portfolio. Sie eignet sich für alle, die zwar am Börsengeschehen teilnehmen wollen, jedoch nicht die nötige Zeit dafür mitbringen können. Du kannst dein Depot nämlich von Anlageprofis verwalten lassen. Das heißt, dass die täglichen Investment-Entscheidungen von Managern der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH für dich übernommen werden.

Dabei kannst du natürlich jederzeit in die Bewegungen auf deinem Konto hinein sehen. Darüber bekommst du in der Regel monatlich einen Bericht. Für einen Managed Account musst du den entsprechenden Typ bei der Depoteröffnung auswählen.

Alltag3.5 / 5Der dynamische Handelsalltag ist das Spezialgebiet von Captrader. Gerade wer viel handelt und großen Wert auf Diversifizierung in seinem Depot legt, wird von dem Broker erstklassig bedient. Die geradezu riesige Auswahl an Wertpapieren und Börsen sowie die dazugehörigen Echtzeit-Marktdaten (gegen Aufpreis) sind schon ein mächtiges Pfund. Hinzu kommt noch die inkludierte professionelle Software, die für fast jede aktuelle Plattform (einschließlich Linux) eine Lösung bietet. Für den Gelegenheits-Investor ist es an der einen oder anderen Stelle fast schon zuviel des Guten. Hingegen wird der „Heavy-Trader“ seine wahre Freude mit Captrader haben.

Fazit

Für wen eignet sich Captrader?

Anleger mit etwa 1 Transaktion im Monat

Persona für Smart Investor

Ampel für Smart InvestorFür Einsteiger und Gelegenheits-Trader ist Captrader eindeutig nicht gemacht. Erstens spricht die Mindesteinlage von 2.000 € dagegen. Zweitens ist die App zwar mächtig, aber auch sehr unübersichtlich und schwer erlernbar. Drittens vermissen wir die ETF-Sparpläne, die für diesen Anlegertyp eine große Rolle spielen.

Anleger mit 2 bis 5 Transaktionen im Monat

Persona für Active Investor

Ampel für Active InvestorAktivere Investoren könnten schon mit Captrader warm werden. Insbesondere wenn absehbar ist, dass das Handelsvolumen in Zukunft noch ausgebaut werden soll. Dafür bietet Captrader jede Menge Hintergrundinformationen und kostenloses Börsenwissen. Außerdem empfiehlt sich der Broker für alle, die abseits der gewöhnlichen Anlageklassen wie Aktien, ETFs, Fonds und Anleihen investieren möchten.

Anleger mit 6 bis 20 Transaktionen im Monat

Persona für Easy Trader

Ampel für Easy TraderWer bis zu 20 Transaktionen pro Monat handelt, für den ist der Broker ein Eldorado. Er findet viele kostenfreie Tools. Besonders dürfte ihn die riesige Auswahl an Investmentmöglichkeiten und weltweiten Handelsplätzen erfreuen. Dabei sind die Gebühren erstaunlich moderat. Übrigens ist der Broker außerordentlich vielseitig. Er eignet sich zum Beispiel auch, wenn du als Vermögensverwalter für Dritte auftrittst oder im Ausland lebst.

Anleger mit mehr als 20 Transaktionen im Monat

Persona für Heavy Trader

Ampel für Heavy TraderKlare Zielgruppe von Captrader sind diejenigen Anleger mit mehr als 240 Transaktionen pro Jahr. Die Ansprüche, die sie an ihre Trading-Tools stellen, sollte der Broker erfüllen – und sogar übertreffen – können. Nicht nur dass er ein fast schon professionelles Web-Trading und eine ebenso ausgefeilte App im Programm hat. Daneben bietet er auch Desktop-Apps für Mac, Windows und Linux. Dieses Angebot sucht seinesgleichen.

Testergebnis

Captrader3.4 / 5
Rang10von 11 Depots
Kosten3.0 / 5Risiko4.0 / 5Eröffnen3.5 / 5Login3.0 / 5Alltag3.5 / 5So bewertet der
Depotscanner
Stichwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.