Beim Aktiensplit wird der Wert des Anteilsscheins geteilt

Aktiensplit – das solltest du über diese Kapitalmaßnahme wissen

29.12.2020

Ein Aktiensplit ist eine Kapitalmaßnahme, die ein Unternehmen durchführt, um den Preis des einzelnen Wertpapiers zu verringern. Er wird immer dann in Betracht gezogen, wenn infolge starken Wachstums die Einzelaktie sehr teuer geworden ist. Sie ist dann möglicherweise nicht so attraktiv wie andere Papiere mit geringerem Einzelpreis.

Was passiert bei einem Aktiensplit?

Beim Aktiensplit ändert sich die Anzahl der Anteilsscheine einer Gesellschaft. Sie vervielfacht sich je nach dem Split-Verhältnis. Entscheidet sich ein Unternehmen für einen Split von 1:3, so haben Aktionäre ab dem Tag der Bekanntmachung die dreifache Anzahl an Aktien in ihrem Depot. Der Wert des Einzelpapiers sinkt entsprechend auf ein Drittel.

Im Unterschied zur Kapitalerhöhung bleibt beim Aktiensplit das Grundkapital einer Gesellschaft unverändert.

Anleger müssen sich um nichts kümmern

Für den Anleger laufen Aktiensplits vollautomatisch ab. Die Chartdarstellungen werden angepasst, sodass nicht etwa ein Ausbruch nach unten in der Grafik sichtbar wird. An der Verteilung der Stimmrechte auf der Hauptversammlung ändert sich ebenfalls nichts.

Vorteile eines Aktiensplits

Für Unternehmen hat der Aktiensplit mehrere Vorteile. Zum einen wird das Papier für Privatanleger attraktiver, die mit geringem Budget unterwegs sind. Zum anderen wird es auch für Fondsmanager einfacher, die Ausgewogenheit in ihrem Portfolio aufrecht zu erhalten.

ETFs können den Index besser nachbilden, weil die Chargen feiner abgestimmt werden können. Und Analysten neigen dazu, eher günstigere Aktien zu bewerten als teure. Insofern spricht aus Sicht der AG einiges für einen Split, falls der Kurs schnell hochgelaufen sein sollte.

Was bedeutet ein Aktiensplit für die eigene Anlagestrategie?

Aus Sicht des Anlegers ist ein Aktiensplit jedoch eher eine kosmetische Maßnahme, von der kein Impuls für eine Kauf- oder Verkaufsentscheidung ausgehen sollte. In der Regel ist sie ein gutes Zeichen, denn das Unternehmen hat offenbar in jüngerer Vergangenheit eine steile Wachstumskurve hingelegt.

Stichwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.